Chlorgasalarm
 

 

 

09.09.2004 Körnerplatz

Giftgas-Alarm im Seniorenheim "Alte Oberförsterei" am Körnerplatz in Schwarzenbek: 88 Bewohner mussten evakuiert werden, nachdem Mitarbeiter gegen 14 Uhr Gasgeruch im Keller der hauseigenen Wäscherei bemerkt und Alarm geschlagen hatten. Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst waren mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort.

"Da die Lage zunächst unklar war, haben wir durch einen Trupp, der unter Atemschutz gegen giftige Dämpfe geschützt war, den Keller nach möglichen Ursachen absuchen lassen", erklärte Feuerwehr-Einsatzleiter Berend Langeloh. Schnell registrierten die vorsichtshalber exlosionsgeschützten Messgeräte das gefährliche Chlorgas.

 

Während durch ein Be- und Entlüftungsgerät das Chlorgas Luftgemisch aus den betroffenen Kellertrakt der Wäscherei gesaugt wurde, suchten Feuerwehrmänner weiter nach der Quelle des Gasgeruchs.

 

"Offenbar hatte eine Industriewaschmaschine durch einen Defekt eine zu hohe Temperatur produziert. Dadurch wurde das Waschmittel wohl stärker als gewünscht zersetzt, so dass sich das Chlorgas bildete", sagte Langeloh. Eine Stunde lang belüfteten die Feuerwehrmänner den Keller des Seniorenheimes. In der Zwischenzeit wurden die Bewohner vor dem Heim vom Pflegepersonal betreut, in den Schatten gesetzt und mit Getränken versorgt.

     

Erst 2003 hatte Heimleiter Cyril Carlson-Prehn seine Mitarbeiter zur Schulung bei der Freiwilligen Feuerwehr Schwarzenbek geschickt, um auf mögliche Einsätze in der Anlage vorbereitet zu sein. "Intern hat daher bei uns auch alles wunderbar geklappt", sagte Cyril Carlson-Prehn nach dem Einsatz erleichtert. Lob gab es daher auch von der Feuerwehr. Langeloh: "Wir konnten uns auf unseren eigentlichen Einsatz konzentrieren. Die gute Fortbildung des Personals hat sich bezahlt gemacht."