Person klemmt
 
 

 

15.02.2005

Zu einem ungewöhnlichen Rettungseinsatz mussten gestern Nacht die Männer der Schwarzenbeker Feuerwehr ausrücken. Eine Bewohnerin des Seniorenheimes St.-Franziskus an der Berliner Straße war möglicherweise beimAufstehen gegen 3.30 Uhr aus dem Bett gefallen und mit dem Nachtschrank zusammen umgestürzt. Dabei klemmte sich die Seniorin einen Arm zwischen dem eigentlichen Schrank-Element und der seitlichen Klappe, die aufgeklappt ein Essen im Bett ermöglicht, ein. Um die Frau zu retten, forderte die Besatzung des zuerst alarmierten Rettungswagens aus Lanken die Feuerwehrmänner an.

"Da die Frau extreme Schmerzen hatte und ihr Arm offenbar mehrfach gebrochen war, mussten wir das Eintreffen des Notarztes abwarten, der ihr ein Schmerzmittel geben konnte", erklärte Feuerwehr-Zugführer Thorsten Bettin. Nachdem der Notarzt aus Mölln, der aufgrund der Straßenglätte eine langsame Anfahrt hatte, vor Ort war, konnte die vorsichtige Rettung beginnen. "Mit unseren Rettungsgeräten haben wir die Klappe vorsichtig vom Schrank weggehebelt, um so den Arm zu befreien", sagt Bettin. Nach 45 Minuten war derEinsatz für die Feuerwehr beendet, die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht. tja