Küchenbrand
 
 

 

24.02.2005

Feuerwehrmänner haben an der Aubenasstraße in Schwarzenbek ein Kaninchen aus einer Wohnung gerettet. Wie Wehrführer Martin Schröder berichtete, waren Nachbarn durch das Piepen eines Rauchmelders auf eine Rauchentwicklung in einer Erdgeschoss-Wohnung aufmerksam geworden. Die Feuerwehrleute brachen die Wohnungstür auf da niemand zuhause war. Dann entdeckten sie brennendes Essen auf dem eingeschalteten und offenbar vergessenen Herd in der Küche. Die Küche war völlig verqualmt, das darin eingeschlossene Kaninchen konnte gerettet werden. "Dieser Einsatz zeigt einmal mehr, wie wichtig die von der Feuerwehr seit langem empfohlenen automatischen Rauchmelder sind", sagte Schröder. So habe man nicht nur das Kaninchen retten können, sondern auch
einen ausgedehnten Wohnungsbrand verhindert.