VU PKL
 
 

 

12.11.2006 B 207

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 207 zwischen Brunstorf und Dassendorf ist am Sonntagmorgen ein 25-jähriger Brunstorfer ums Leben gekommen. Offenbar war der Golf-Fahrer sofort tot, nachdem er rückwärts gegen einen Baum gerast war. Notarzt und Rettungsaisstenten konnten ihm nicht mehr helfen. Besonders tragisch: Die Einsatzkräfte der FF Brunstorf erkannten in dem eingeklemmten Opfer einen Kameraden. Aufgrund dieses Schocks übernahm die zeitgleich alarmierte FF Schwarzenbek die Bergung der Leiche aus dem völlig zerstörten Golf. Die Brunstorfer Feuerwehrleute trafen sich im Gerätehaus und nahmen eine Betreuung in Anspruch.

 

Gegen 6.50 Uhr war der 25-Jährige mit dem Golf Richtung Brunstorf unterwegs. Offenbar in einer Linkskurve verlor er nach Polizeiangaben wohl aufgrund unangepasster Geschwindigkeit auf der nassen Fahrbahn die Kontrolle über den Wagen, geriet ins Schleudern und rutschte nach rund 150 Metern rückwärts gegen eine dicke Linde am Straßenrand. Einen anderen Baum hatte der schleudernde Golf zuvor nur knapp verfehlt.

Das Heck des Golf wurde schwer deformiert, der Fahrer hinterm Steuer eingeklemmt. Mit dem Spreizer des HLF 20/16 wurden zunächst die Kotflügel gestaucht und die Türen entfernt, um anschließend das Dach mit der Rettungsschere abtrennen zu können. Mit einem hydraulischen Rettungszylindern musste später noch der Fußraum des Golf geweitet werden, um den Toten bergen zu können. Die TLF-Besatzung half dabei und stellte den Brandschutz an der Einsatzstelle sicher. Einsatzleiter Berend Langeloh war mit dem MZF vor Ort. Die Polizei hatte drei Streifenwagen im Einsatz, der Rettungsdienst einen RTW aus Schwarzenbek und das NEF aus Mölln.

Die B 207 musste für die Bergungs- und Aufräumarbeiten gut zwei Stunden lang gesperrt werden.