Großfeuer
 
 

 

11.11.2006 Boizenburg Bahnhofstrasse

Ein Großbrand hat am frühen Sonnabend das Kulturzentrum "Kulti" in Boizenburg (Mecklenburg-Vorpommern) zerstört. "Das ist ein herber Verlust für unsere Stadt. Als Ausflugsort war das Lokal des 'Kulti' gerade am Wochenende immer sehr gut besucht", sagte Bürgermeister Harald Jäschke der Lauenburgischen Landeszeitung. Der Schaden wurde auf mehrere 100000 Euro geschätzt, die Brandursache stand zunächst nicht fest.

 

Zeitweise bis zu 128 Feuerwehrleute hatten bis zum Mittag die Flammen gelöscht. Auch aus Lauenburg und Schwarzenbek war Unterstützung nach Boizenburg geeilt. So konnten die Flammen mit insgesamt drei Drehleitern aus der Luft bekämpft werden.

 

Gegen 6 Uhr hatten Nachbarn Rauch bemerkt un den Notruf gewählt. Kurz darauf schlugen die Flammen aus dem gesamten Dachstuhl des Gebäudes, das ursprünglich zur Fliesenfabrik gehörte und in H-Form gebaut war. In drei Brandabschnitten bekämpften die Wehren schließlich das Feuer. "Die Zusammenarbeit hat wunderbar geklappt", lobte Jäschke früher Sozialamtsleiter in Lauenburg die länderübergreifende Kooperation der Retter. "Uns war einer der seitlichen Gebäudeflügel zugeteilt", erklärte Zugführer Thorsten Bettin von der FF Schwarzenbek. Mit HLF 20/16, DLK 23/12, TLF 16/25, MZF und ELW war die Schwarzenbeker Wehr in Boizenburg im Einsatz.

 

Das "Kulti" gehört einem Bauunternehmer, der für den zum Lokal gehörenden Saal mit 400 Plätzen aufgrund der Baufälligkeit allerdings keine Nutzungsgenehmigung mehr hatte, so Jäschke