brennen Strohanhänger
 
 

 

06.08.2007 Goverweg

 

Erneut hat ein Brandstifter den Schwarzenbeker Feuerwehrmännern reichlich Arbeit beschert. Nachdem sie nachts schon in Büchen gelöscht hatten, zündete ein Unbekannter gegen 19 Uhr auf einem Feld am Grover Weg am Montagabend einen voll mit gepressten Strohballen beladenen Anhänger an. Das Feuer griff auf zwei weitere Anhänger, den angrenzenden Knick und ein Feld über. Ein Radfahrer hatte gegen 19.10 Uhr die Feuerwehr über den Brand informiert. "Als wir vor Ort waren, standen die Anhänger in Vollbrand", erklärt Einsatzleiter Thorsten Bettin. Ein Übergreifen der Flammen auf ein noch nicht abgeerntetes Weizenfeld konnte verhindert werden.
Mit vier Strahlrohren bekämpften Feuerwehrleute aus Schwarzenbek und Grove schließlich den Brand, auch der stellvertretende Amtswehrführer Thomas Kulp machte sich vor Ort ein Bild der Lage. "Zum Löschen mussten wir teilweise Druckluftschaum einsetzen, weil das Gummi der Anhängerreifen nicht mit Wasser zu löschen war", berichtet Bettin. Nach zwei Stunden war der Einsatz beendet.
Im Zusammenhang mit der Brandmeldung weist die Feuerwehr daraufhin, dass bei der Abgabe eines Notrufs genaue Ortsangaben erforderlich sind. Bettin: "Hier hieß es zunächst, die Treckeranhänger würden am Ortsausgang an der Bundesstraße brennen. Unser erstes Fahrzeug machte sich also dahin auf den Weg, entdeckte dann auch die eigentliche Einsatzstelle, kam aber nicht direkt dort hin." Immerhin konnten weitere Löschfahrzeuge über Funk gleich in den Grover Weg dirigiert werden.