Wohnungsbrand
 
 

 

15.10.2007 Kollower Straße

Im wahrsten Sinne des Wortes zu heiße Wäsche sorgte in der Nacht zu gestern für einen Großeinsatz von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst an der Kollower Straße. In mehreren Notrufen war ein Hausbrand gemeldet worden. "Vor Ort konnte aber zum Glück schnell Entwarnung gegeben werden. In einem Badezimmer im ersten Stock eines Mehrfamilienhauses brannte nur eine Waschmaschine", berichtete Feuerwehrchef Marttin Schröder.
 

Um 23.57 Uhr waren die Rettungskräfte ausgerückt. Durch Atemschutzgeräte gegen den Rauch geschützt machten sich zwei Feuerwehrmänner sofort auf den Weg in die betroffene Wohnung. "Aus den Fenstern quoll dunkler Rauch", so Schröder. Die Bewohner des Hauses hatten sich bereits selbst in Sicherheit gebracht. Schnell hatten die Retter den Brandherd lokalisiert und mit einem kurzen Wasserstrahl das Feuer erstickt. Ein Belüftungsgerät, das vor der Tür positioniert wurde, sorgte für frische Luft in dem Haus, die ausgebrannte Waschmaschine wurde vorsorglich von der Feuerwehr ins Freie gebracht.

Nach einer Stunde war der Einsatz der Feuerwehr an der Kollower Straße beendet.