Tragehilfe RD
 
 

 

05.09.2007 Hasenberg - Hamfelde

Am Mittwoch wurde eine Vorstandssitzung frühzeitig beendet, da durch die Leitstelle Süd telefonisch eine Tragehilfe für den Rettungsdienst angefordert wurde. Ein etwas schwergewichtiger Patient sollte aus dem ersten Obergeschoss ins Freie zum weiteren Transport in das Krankenhaus befördert werden.
Die örtlichen Gegebenheiten gestalteten sich für die Einsatzkräfte als schwierig, da die Zuwegung für die Drehleiter (DLK) sehr schmal war und äußerstes fahrerliches Geschick erforderte. Letztendlich wurde unter dem schweißtreibenden Einsatz des DLK-Maschinisten Thorsten Bettin die DLK in eine optimale Einsatzposition gebracht.

 
 

Die Rettungsdiensttrage wurde auf der entsprechenden Halterung montiert und der Drehleiterkorb vor dem Fenster positioniert. Zusätzlich wurde eine Steckleiter zur Unterstützung vorgenommen. Mit vereinten Kräften wurde der Patient verlastet und sicher heruntergebracht. Der Einsatz verlief in sehr guter Kooperation mit der FF Trittau und dem Rettungsdienst.