Verkehrsunfall
 
 

 

07.12.2008 B 207

2,03 Promille Atemalkohol und eine entsprechende Konzentration im Blut. Damit darf man längst kein Auto mehr fahren. Und ein 58-Jähriger aus der Nähe von Talkau konnte das am Sonntag auch nicht mehr. Gegen 18 Uhr war er mit seinem Ford auf der Bundesstraße 207 von Schwarzenbek Richtung Norden unterwegs. Beim Hans-Koch-Ring raste er an der Einmündung auf eine Verkehrsinsel und verlor die Kontrolle über den Wagen. Der Ford schleuderte 30 Meter weit, landete auf der Fahrerseite und kam so zum Stehen. Passanten befreiten den 58-Jährige, der unverletzt blieb. Die alarmierten Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst brauchten an der Unfallstelle nicht mehr einzugreifen.
Weil die Polizisten den Atemalkohol des Mannes bemerkten, ließen sie ihn pusten. Zunächst schaffte der 58-Jährige das nicht, aber im wiederholten Anlauf wurden dann 2,03 Promille gemessen. Eine Blutprobe folgte, der Führerschein des Mannes wurde beschlagnahmt.
Der Ford Focus wies rundherum Beschädigungen auf, der Schaden wird von der Polizei auf mehrere 1000 Euro geschätzt.