Ölspur
 
 

 

22.01.2009 Europabrücke

Feuerwehrmänner mussten am Donnerstagnachmittag den Rettungsassistenten des Deutschen Roten Kreuzes helfen: Aus deren Einsatzwagen lief während der Fahrt plötzlich Diesel aus. Ausgerechnet auf der Europabrücke blieb der Wagen der Retter mit einem Defekt stehen.

Gegen 13.45 Uhr rückte die von der Integrierten-Regional-Leitstelle in Bad Oldesloe alarmierten Männer der Freiwilligen Feuerwehr Schwarzenbek mit drei Fahrzeugen an. Eine leichte Qualmentwicklung hatte sich schnell wieder erledigt, das Fahrzeug des Rettungsdienstes brannte entgegen einer ersten Vermutung zum Glück nicht.

Um die Rutschgefahr für andere Autofahrer auf der Brücke im Verlauf der Bundesstraße 207 auf dem Diesel und die Umweltgefahr für den unter der Brücke gelegenen Stadtpark samt seiner Gewässer durch auslaufenden Kraftstoff zu bannen, setzten die Feuerwehrmänner Ölbindemittel ein. Das Bindemittel wurde von den Feuerwehrmännern eingefegt, so dass sich der Dieselfilm auf der Fahrbahn der Bundesstraße nicht weiter ausbreiten konnte.

Polizisten der Zentralstation an der Compestraße regelten in der Zwischenzeit an der Einsatzstelle den Verkehr. Nach einer Viertelstunde konnte das defekte Fahrzeug zunächst von der Straße geräumt und an einen Abschleppunternehmer übergeben werden.