Ölspur
 
 

 

02.09.2009 Stadtgebiet

Eine gefährlich rutschige Dieselspur hat Mittwochmorgen einen einstündigen Einsatz von Feuerwehr, Polizei und Straßenmeisterei in Schwarzenbek und auf der Bundesstraße 404 Richtung Sachsenwald ausgelöst. Vor allem in den Kurven hatte sich der ausgelaufene Kraftstoff ausgebreitet.

„Wir mussten aktiv werden, weil durch die Dieselspur eine enorme Rutschgefahr bestand“, erklärte Wehrführer Martin Schröder. 20 Feuerwehrmänner rückten nach dem Alarm gegen 8.50 Uhr mit vier Fahrzeugen aus. Unter anderem an der Kerntangente, in der scharfen Kurve an der B 404, an der Möllner Straße und an der Buschkoppel aus. Mit speziellem Bindemittel, das von Hand per Besen verteilt werden musste, bannten die Retter die Rutschgefahr. „Eine mühevolle Arbeit, die sich an zahlreichen Kurven wiederholt hat“, so Schröder.

 

Die Polizei konnte den Verursacher der Dieselspur ermitteln und das Ordnungsamt der Stadt darüber informieren. Ein Schulbus hatte den Kraftstoff auf seiner Tour durch Schwarzenbek und über die Bundesstraße gen Norden verteilt.