Brennt Reetdachhaus
 
 

 

15.08.2010 Alte Dorfstr. - Bröthen

Zur Unterstützung der Kameraden der FF Bröthen mussten zahlreiche weitere Feuerwehren, darunter die FF Schwarzenbek, am Sonntagabend zu einem Großfeuer ausrücken. Möglicherweise durch einen Blitzschlag war gegen 20.25 Uhr das Reetdach eines Wohnhauses an der Alten Dorfstraße in Brand geraten.

 

Als die ersten Einsatzkräfte auf der Anfahrt waren, stand das Dach bereits teilweise in Flammen. Um den Brand besser löschen zu können, wurde um 20.37 Uhr aus Schwarzenbek die Drehleiter nachgefordert. Für das Leihmodell, das aus einer Fachwerkstatt ausgeliehen ist, weil die eigene Schwarzenbeker Drehleiter dort zur Inspektion ist, war es bereits der dritte Großbrand innerhalb von drei Wochen. „Wir haben über die Drehleiter Netzwasser eingesetzt, das durch die Zugabe von ganz wenig Löschschaum eine bessere Löschwirkung erzielt als reines Wasser“, erklärte Zugführer Karsten Lünse, der den Einsatzabschnitt der Schwarzenbeker Wehr leitete. Später kam auch noch aus Mölln eine zweite Drehleiter an dem Reetdach zum Einsatz.

 

Offenbar hatte ein Blitz in den Bindedraht eingeschlagen, mit dem die Reetbündel an die Dachlatten genäht sind. Dadurch hatte sich eine enorme Hitze entwickelt und an mehreren Stellen kleinere Brände in der Dachdeckung ausgelöst. Mühsam musste deshalb das Reet aufgenommen werden.