Brennt Verteiler
 
 

 

23.02.2010

Ungewöhnlicher Einsatz für die Männer der Freiwilligen Feuerwehr Schwarzenbek: Am Dienstagabend gegen 18 Uhr meldete eine aufmerksame Passantin über den Notruf ein Feuer in einem Schaltkasten auf dem Bahngelände zwischen Bahnhof und Park-and-Ride-Parkplatz.
Umgehend rückten die ehrenamtlichen Retter der Stadt aus, schnell war die Besatzung des Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeugs vor Ort. Wehrführer Martin Schröder, der den Einsatz leitete, ließ über die Leitstelle durch die notfallzentrale der Bahn zunächst den Bahnverkehr einstellen. „Nur so können wir im Gleisbereich gefahrlos arbeiten“, erklärt er. Nach Angaben eines Sprechers der Deutschen Bahn waren von der Sperrung etwa 15 Züge betroffen. Diese konnten Schwarzenbek während des Einsatzes nicht passieren.
Die weitere Kontrolle ergab dann, dass es in einem Weichenantrieb gebrannt hatte. Dadurch war eine Weiche in „halber“ Stellung stehen geblieben. Aufgrund der umgehend veranlassten Gleissperrung bestand für die Fahrgäste keine Gefahr. Die Weiche funktionierte nach Angaben der Bahn nach dem Einsatz wieder. Die für den Bahnbereich zuständige Bundespolizei sucht jetzt nach der Brandursache.