Brennt Schuppen und Carport
 
 

 

05.01.2010 Bundesstraße - Brunstorf

Ein Großfeuer hat am Dienstagnachmittag in Brunstorf eine Scheune, eine Doppelgarage, ein Auto, einen Anhänger sowie mehrere Ställe und Schuppen zerstört. Menschen wurden nicht verletzt, es entstand ein Schaden von mehr als 100.000 Euro.

 

Gegen 13.40 Uhr hatte ein Anrufer unter der Amtsnummer bei der Schwarzenbeker Feuerwehr den Brand gemeldet. Glücklicherweise war dort gerade ehrenamtliches Personal anwesend, so dass die Meldung per Funk unverzüglich an die Integrierte Regional-Leitstelle in Bad Oldesloe weitergegeben werden konnte. Daraufhin wurde sofort Alarm für die Feuerwehren aus Brunstorf, Schwarzenbek und Dassendorf sowie einen Rettungswagen ausgelöst. Auch die Polizei rückte an, sperrte die Bundesstraße im Bereich der Einsatzstelle voll.

 

„Bei unserem Eintreffen standen die Gebäude in Vollbrand“, sagte Brunstorfs Wehrführer Hermann Kramp. Nur knapp konnte das angrenzende Wohnhaus gehalten werden. „Die Fensterscheiben der Zimmer im Dachgeschoss waren bereits geplatzt und die Fensterrahmen angekokelt“, berichtete Amtswehrführer Wolf-Dieter Abel. Die 50 mit zehn Fahrzeugen angerückten Feuerwehrleute setzten während der Löscharbeiten, teilweise unter Atemschutz, vier Strahlrohre ein.

 

Nach rund einer Stunde war der Brand unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten zogen sich noch längere Zeit hin. Ermittler der Kriminalpolizei sollen jetzt die Ursache des Feuers klären.