Kellerbrand
 
 

 

01.06.2011 Fuchsberg

Die Schwarzenbeker Feuerwehrleute musste am Mittwochabend zur Straße Fuchsberg ausrücken. Dort stand gegen 21 Uhr Unrat in einem Kellerraum in einem Mehrfamilienhaus in Flammen. „Der Keller und das Treppenhaus waren bereits stark verqualmt, wir mussten mehrere Bewohner aus dem Haus ins Freie retten“, sagte Zugführer Karsten Lünse.

„Die Bewohner standen teilweise bei geöffneten Türen im Treppenhaus und wussten nicht, was sie tun sollen“, so Lünse. Tipp der Feuerwehr: Die Türen unbedingt geschlossen halten und sich an Fenstern bemerkbar machen, wenn der Fluchtweg durch Rauch versperrt ist. Feuerwehrleute kommen dann zu den Eingeschlossenen durch, weil sie sich mit Atemschutzgeräten gegen den giftigen Qualm schützen können.

Das Feuer in dem Kellerraum war schließlich schnell gelöscht. Die Belüftung des Gebäudes, um den Rauch zu verdrängen, zog sich aber längere Zeit hin. Die Ursache des Brandes war zunächst ebenso unklar wie die Schadenshöhe in dem Haus.